DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Pommersches Prachtstück Zwergspitz

Kaum zu glauben, dass dieser fröhliche Winzling vor geraumer Zeit kaum beachtet wurde. Inzwischen gehört der Zwergspitz zu den beliebtesten Kleinhunden überhaupt.

Zwergspitz
Zwergspitz © Nicole Schick Tierfotografie
Größe
Schulterhöhe bis 22 cm
Gewicht 1,5 bis 3,5 kg
FCI-Klassifikation Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp, Sektion 4: Europäische Spitze, Standard Nr. 97
Verwendung Haushund, Begleithund und Familienhund
Alter 12 bis 15 Jahre

Im Ausland ist der Zwergspitz aufgrund seiner pommerschen Herkunft als Pomeranian bekannt. Die Franzosen nennen den kleinen Wonneproppen Loulou de Poméranie. Seine Vorfahren gehören zu den ältesten Hunderassen Mitteleuropas. Der Zwergspitz war schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts sehr beliebt in Amerika und England. Sein ausgeprägtes Selbstbewusstsein machte den entzückenden Zwergspitz zu einem beliebten Ausstellungshund. Obwohl der kleinste aller Spitze bei den deutschen Züchtern zunächst wenig Anklang fand, wurde er seit den 60er Jahren immer beliebter. Mittlerweile ist der Zwergspitz als Gefährte oder Wächter überall anzutreffen.

Voraussetzungen für die Haltung

Der Zwergspitz kann als Stadthund gehalten werden. Aufgrund seiner ausgeprägten Anhänglichkeit bleibt er jedoch nicht gern allein. Der Zwergspitz braucht trotz seiner geringen Größe regelmäßigen Auslauf, eignet sich jedoch auch für ältere Menschen, da er nicht auf lange Spaziergänge besteht.

Anfälligkeiten

Der Zwergspitz ist nicht so robust wie seine großen Verwandten und ist anfällig für Patellaluxation, die auf einer angeborenen Fehlstellung des Kniegelenks beruht.

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X