DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Großherziger Menschenfreund Landseer

Die flauschige Wasserratte hat schon so manchen Seemann aus der Bredouille geholt. Sieht der Landseer einen Menschen in Seenot, lässt er seiner Schwimmleidenschaft freien Lauf, was ihm zu seinem legendären Ruf als Lebensretter verholfen hat.

Landseer – Großherziger Menschenfreund
Landseer © Nicole Schick Tierfotografie
Größe
Schulterhöhe bis 80 cm
Gewicht 50 bis 75 kg
FCI-Klassifikation Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer - Molosser - Schweizer Sennenhunde, Sektion 2: Molossoide, Standard Nr. 226
Verwendung Wachhund, Begleithund, Wasserrettungshund und Familienhund
Alter 9 bis 13 Jahre

Der Landseer ist ein naher Verwandter des Neufundländers. Als portugiesische und baskische Walfänger Neufundland ansteuerten, nahmen sie Hirtenhunde, die ihnen bei der täglichen Arbeit helfen sollten, auf ihren Schiffen mit. Die harten Lebensbedingungen formten einen genügsamen und wetterfesten Hund, der bereitwillig beim Einholen der Netze half, Lasten zog und bei Bedarf Schiffbrüchige rettete. Im 18. Jahrhundert nahmen britische Fischer die gutmütigen Riesen mit nach Hause, wo sie vor allem beim Adel als Familienhunde sehr beliebt waren. Mit der Zeit wurden die rein schwarzen Neufundlandhunde bevorzugt, so dass die schwarz-weißen Landseer fast in Vergessenheit gerieten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahmen sich deutsche und schweizer Hundezüchter der Erhaltung der zweifarbigen Variante an. Durch die zahlreichen Darstellungen ihrer Heldentaten seitens des englischen Malers Edwin Landseer erhielt der zweifarbige Landseer seinen Namen und wurde in der ganzen Welt berühmt, wo er sich auch heute noch selbstlos in die Fluten stürzt, um Ertrinkende zu retten.

Voraussetzungen für die Haltung

Der Landseer braucht viel Platz und die Möglichkeit, im Freien zu sein. Im Wasser zeigt der Landseer seine Vorliebe für den Schwimmsport.

Anfälligkeiten

Aufgrund seiner Größe und seines Gewichts leidet der Landseer gelegentlich an erblich bedingter Hüftgelenksdysplasie. Auch Stoffwechselerkrankungen können beim Landseer auftreten.

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X