DOGS Logo Europas grösstes Hundemagazin

Der Ostblock-Bologneser Bolonka

Der enge Verwandte des Bolognesers war früher nur Bewohnern des ehemaligen Ostblocks vorbehalten. Nach dem Fall der Mauer eroberte der Bolonka mit seiner unkomplizierten Art auch den Westen.

Bolonka
Bolonka © Nicole Schick Tierfotografie
Größe
Rüden: Schulterhöhe bis 26 cm
Gewicht 2 bis 4 kg
Verwendung Begleithund, Familienhund und Gesellschaftshund
Alter 12 bis 15 Jahre

Bevor die Beziehungen zwischen Russland und Frankreich nach der Oktoberrevolution abkühlten, brachten französische Diplomaten gerne Bologneser als Gastgeschenk mit. Die Isolation bedingte eine eigenständige Weiterzucht des so genannten Bolonka Franzuska auf russischer Seite. Das Ergebnis war der Bolonka Zwetna, eine farbige Version des weißen Bolognesers, der mit einheimischen Rassen gekreuzt wurde. Vor allem in der ehemaligen DDR waren die Schoßhündchen sehr beliebt. Nach der Wiedervereinigung fanden sie auch in den alten Bundesländern großen Anklang. Mittlerweile unterscheiden Züchter zwischen dem deutschen Bolonka und seinem russischen Pendant, dem Bolonka Zwetna. Die Unterschiede sind jedoch kaum zu sehen. Weder der Bolonka Zwetna noch der deutsche Bolonka werden von der FCI als eigenständige Rasse anerkannt.

Voraussetzungen für die Haltung

Der Bolonka ist aufgrund seiner geringen Größe auch für die Haltung in der Wohnung geeignet.

Anfälligkeiten

Es sind keine rassetypischen Erkrankungen bekannt.

Zum Seitenanfang
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X