Zurück   dogs Magazin - Forum > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11 (permalink)  
Alt 25.10.2009, 20:46
Benutzerbild von kepri
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Parallelwelt
Beiträge: 12.713
Standard

so, ich habe gerade mein schlaues Buch befragt:

... Es existieren verschiedene bekannte Faktoren, die bei Hunden die Fellfarbe beeinflussen können und möglicherweise für die rote Fellverfärbung verantwortlich sind. Alterungsprozesse des Haares bewirken natürlicherweise eine Farbveränderung. Wenn ein Haar das Ende seiner Ruhephase erreicht hat und sich kurz vor dem Abgestossenwerden befindet, bekommen schwarze Haare einen rötlichen bis rötlich- braunen Farbton. Diese Veränderung tritt hauptsächlich im Bereich der Haarspitze auf, und der untere Teil des Haares bleibt schwarz.Es kann jedoch manchmal vorkommen, besonders wenn die Haare über lange Zeit nicht abgestossen werden, dass sich der gesamte Haarschaft rot verfärbt.
Wenn der Hund sein Fell wechselt, fallen diese Haare aus, und es ist wieder die ursprüngliche Farbe zu sehen.
Neben diesem Alterungsprozess kann auch eine Sonnenlichtexposition zu einer Rotverfärbung schwarzer Haare führen.
In diesem Fall betrifft die Farbveränderung in der Regel unterschiedliche Anteile der Haarenden. Die Farbe am unteren Teil des Haares (in der Nähe der Haut) bleibt schwarz.

Quelle: Ernährung von Hund und Katze, Leitfaden für Tierärztinnen und Tierärzte

also bei mir klingelt es hier gewaltig, der Sommer ist vorbei, die Hunde im Fellwechsel...

in dem Buch heisst es weiterhin, dass es keine Studien zur Fellverfärbung im Zusammenhang mit Futter gab, da hier meist ein subjektives Empfinden des Halters eine Rolle spielt, der Hund also gar nicht rot war, es eben nur "schien"

Geändert von kepri (25.10.2009 um 21:33 Uhr). Grund: Tippfehler
Mit Zitat antworten
  #12 (permalink)  
Alt 25.10.2009, 21:27
Benutzerbild von jacqui
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2009
Ort: back to basic
Beiträge: 9.923
Standard

Die Decke meiner Schäferhündin wird zum Fellwechsel auch rötlich sonst ist sie tief schwarz.
Ich füttere auch viel carotin - so dass ich kepris Aussgae unterstütze.
Mit Zitat antworten
  #13 (permalink)  
Alt 25.10.2009, 21:44
Gast
 
Registriert seit: 27.06.2009
Ort: Reutlingen/Tübingen
Beiträge: 4.278
Standard

@jaqui ich weis gehört jetzt nicht ganz zu Thema Sorry. Versuch mal den Furminator, das Ding zieht die abgestorbene Unterwolle Raus. Voll Praktisch man muß auch weniger Saugen
Mit Zitat antworten
  #14 (permalink)  
Alt 26.10.2009, 07:08
Benutzerbild von kepri
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Parallelwelt
Beiträge: 12.713
Standard

Zitat:
Zitat von Blueheeler06 Beitrag anzeigen
@jaqui ich weis gehört jetzt nicht ganz zu Thema Sorry. Versuch mal den Furminator, das Ding zieht die abgestorbene Unterwolle Raus. Voll Praktisch man muß auch weniger Saugen
ich finde das Ding blöd, es ist nicht die Neuerfindung des Rades, wir hatten etwas in der Art schon in den 70zigern, für unseren Riesenschnauzer.
Ich habe das Ding letzte Woche mal bei einem Hund mit Fell probiert (geht ja bei meiner nicht), habe mir die "ausgekämmten" Haare genau angesehen, fand gesplisstes Haar und auch die Oberfläche des Fells schien mir aufgerauht.
Auch wenn damit viele Haare rausgeholt werden können, ist das Ergebnis am Hundefell für mich unbefriedigend.
Mit Zitat antworten
  #15 (permalink)  
Alt 26.10.2009, 07:15
Benutzerbild von Antonius
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2008
Beiträge: 401
Standard

Einer Kundin ihr Flat, hatte ebenfalls eine Rotstichverfärbung. Bei ihm hatte dies nix mit dem Futter zu tun sondern mit dem Stoffwechsel und der Schilddrüse.
Grüßle
Antonius
Mit Zitat antworten
  #16 (permalink)  
Alt 26.10.2009, 07:28
Benutzerbild von kepri
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Parallelwelt
Beiträge: 12.713
Standard

Zitat:
Zitat von Antonius Beitrag anzeigen
Einer Kundin ihr Flat, hatte ebenfalls eine Rotstichverfärbung. Bei ihm hatte dies nix mit dem Futter zu tun sondern mit dem Stoffwechsel und der Schilddrüse.
Grüßle
Antonius
ja, das ist möglich, es gibt tatsächlich mehrere Krankheitsbilder mit rotstichigem Fell, die lies ich unerwähnt, da der TS keine weiteren Symptome erwähnte, oft wäre die Rotfärbung des Fells nämlich das kleinste Übel.
Mit Zitat antworten
  #17 (permalink)  
Alt 26.10.2009, 08:29
Gast
 
Registriert seit: 27.06.2009
Ort: Reutlingen/Tübingen
Beiträge: 4.278
Standard

Zitat:
Zitat von kepri Beitrag anzeigen
ich finde das Ding blöd, es ist nicht die Neuerfindung des Rades, wir hatten etwas in der Art schon in den 70zigern, für unseren Riesenschnauzer.
Ich habe das Ding letzte Woche mal bei einem Hund mit Fell probiert (geht ja bei meiner nicht), habe mir die "ausgekämmten" Haare genau angesehen, fand gesplisstes Haar und auch die Oberfläche des Fells schien mir aufgerauht.
Auch wenn damit viele Haare rausgeholt werden können, ist das Ergebnis am Hundefell für mich unbefriedigend.
Na ja da bist Du jetzt die erste von der ich das höre, und das der Furminator eine neuerfindung ist hab ich ja nicht behauptet in den 70er war nur ich noch ziehmlich mini, und hab mir um so was keine gedanken gemacht, da hab ich nämlich grad laufen gelehnt, mit Unserem Leonberger.
Wie dem auch sei, ich Schwör auf das teil, alternativ kann man auch ein Unterwollemesser holen, das Schneidet aber auch das Deckhaar.
Mit Zitat antworten
  #18 (permalink)  
Alt 26.10.2009, 17:26
Benutzerbild von shelties
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2009
Ort: Obermaiselstein /Speyer
Beiträge: 6
shelties eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Es ist die Rute und ja am Rücken sieht aus wie eine Satteldecke.
Mit Zitat antworten
  #19 (permalink)  
Alt 26.10.2009, 17:34
Benutzerbild von shelties
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2009
Ort: Obermaiselstein /Speyer
Beiträge: 6
shelties eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Hallo Kepri,
vielen Dank für Deine Mühe.Hoffe ja auch das es mit dem Fellwechsel besser wird,aber das Problem ist das ein sheltie Rüde nicht so intensiv abhaart wie eine Hündin.Und es so ist das es
eigentlich mehr die Spitzen bis auf bei der Rute die ist komplett rot.Habe auch schon an die Sonne gedacht.
Mit Zitat antworten
  #20 (permalink)  
Alt 25.01.2011, 08:58
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2009
Beiträge: 11
Standard

Hallo, mein älterer Hund hatte auch mal einen rot- bzw. braunstich im Fell, das Fell wurde auch immer strohiger. Ich hab dann gelesen, dass solche Hunde oft ein bestimmtes Vitamin nicht aufspalten können (weiss nicht mehr welches Vitamin es war ist schon länger her). Hab dann Lebertran für Tiere aus der Apotheke bestellt und jeden Tag 1-2 Eßlöffel ins Futter gegeben, hat sofort geholfen, auch bei einer Bekannten, deren Hund auch ein ganz "glasiges" Fell bekommen hat, fühlte sich an wie Plastik. Da das mit der Fellverfärgung hauptsächlich im Winter auftrat hab ich dann immer wenn es wieder kam den Winter über Lebertran verfüttert, kann ich nur empfehlen.

Liebe Grüße Minidogge
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.12 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0